keine frage

sanft trudeln die worte in meinem bauch herum
pieksen hier drücken da
wellen der schmermut durchströmen mich warm
treiben mir das wasser in stirn und augen
bin zu klein für all das große in mir
fühle mich ausgebeult von emotionen
hasse all die leute um mich herum
mit ihren belanglosigkeiten
bin allein zurückgelassen worden
die einsamkeit ist grenzenlos
treibe allein im all
losgelöst von allem
was hält und liebt
bin nutz und hilflos
möchte mich in mir verkriechen
niemand kann mich finden
niemand sucht mich
ich möchte eine warme hand an meiner wange spüren
mich ankuscheln
den herzschlag hören
so bleiben eine ewigkeit lang
ich brauche einen gott und menschen zum leben
ob ich will oder nicht ist keine frage
meine existenz hängt daran